News

 

Corona-Virus

Liebe Patienten, liebe Eltern,

aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus haben wir zusätzliche Hygienemaßnahmen ergriffen, um Sie und uns bestmöglich vor Ansteckung zu schützen.

Folgende Bitte haben wir an Sie:

  • Bei grippeähnlichen Krankheitssymptomen (Unwohlsein, Fieber, Atemschwierigkeiten, Kurzatmigkeit, Husten, Magen-Darm-Beschwerden) bitten wir Sie den Termin in unserer Praxis vorsorglich zu verschieben.
  • Bitte Tragen Sie beim Betreten des Hauses einen Mundschutz
  • Bitte kommen Sie bzw. schicken Sie Ihre Kinder mit möglichst ohne Begleitperson in die Praxis.
  • Bitte haben Sie Verständnis, das wir auf das Händeschütteln zur Begrüßung aus Präventionsgründen verzichten.
  • Gerne können Sie zu Ihrem und unserem Schutz unsere Desinfektionsspender vor und nach der Behandlung sowie nach Nutzung der WCs verwenden. Diese befinden sich neben der Eingangstüre sowie in den Toilettenräumen.

Für Sie haben wir in modernste Technologie investiert

Um bei Röntgenaufnahmen die Strahlenbelastung bei optimaler Bildqualität möglichst niedrig zu halten, haben wir in ein neues volldigitales HighTech-Großröntgengerät angeschafft.
Mit diesem Gerät sind neben konventionellen sogenannten Panoramaübersichtsaufnahmen auch präzise digitale 3D-Volumentomogramme möglich. Hiermit ist z.B. eine exakte dreidimensional Diagnostik des Knochenangebots vor Implantatbehandlungen möglich.
Durch eine stark reduzierte Aufnahmezeit wird vor allem bei den Volumentomogrammen die Strahlenemission der Röntgenquelle im Vergleich zu üblichen Geräten deutlich gesenkt.
Die Bildqualität der Standardaufnahmen und somit die diagnostische Qualität ist ebenfalls erheblich verbessert.
Durch die Option den Bildausschnitt individueller an die medizinische Fragestellung anzupassen ist eine zusätzliche Reduktion der Strahlenbelastung bei Röntgenaufnahmen möglich.

Mundgeruch (Halitosis)

Mundgeruch ist meist ein Tabu-Thema, wobei in Umfragen fast 50% aller Befragten angeben, dass sie sich zumindest zeitweise betroffen fühlen. So ist nachvollziehbar, dass 50-60% der Bevölkerung regelmäßig zu Atemauffrischpräparaten greift.
Tatsache ist, dass die Ursache von Mundgeruch zu 90% aller Fälle im Mundhöhlenbereich liegt.
Meistens sind es Beläge im hinteren Bereich der Zunge, die Schwefelgase produzieren. Aber auch Entzündungserkrankungen des Zahnfleisches und Zahnhalteapparates sowie versteckte Karies können die Auslöser von Mundgeruch sein.
Hier sind das zahnmedizische Team die Spezialisten zur Problemlösung.
Nur bei 8% der Betroffenen kann der Hals-Nasen-Ohren-Arzt weiterhelfen, bei 1% sind spezielle allgemeine Erkrankungen die Ursache und wirklich nur bei 1% aller Fälle ist eine Magenspiegelung überhaupt sinnvoll.
Falls Sie sich betroffen fühlen sollten, sprechen Sie uns auf dieses Thema an! Wir können Ihnen in der Regel helfen.